Es passiert nun doch sehr selten, dass mich etwas vom Hocker reisst. Heute war so ein Moment… Denn beim ├╝blichen Sichten meiner Post und des w├Âchentlichen Werbem├╝lls, f├Ąllt mir zwischen den Zeitungen ein Brief auf. Beinahe w├Ąre mir der Brief aus der Hand gefallen.

Was denn, jetzt schon Weihnachtspost? W├Ąre tats├Ąchlich etwas fr├╝h. Vielleicht eine Einladung f├╝r die Kinder zu einem Geburtstag oder so. Hm.. kann nicht sein. Der Brief tr├Ągt meinen Namen, ganz offiziell mit Poststempel und Briefmarke. Die Kids von heute bevorzugen eine WhatsApp-Nachricht und gut ist. Dieser Umschlag hingegen ist besonders.

Letztendlich siegt die Neugier – auf der R├╝ckseite entdecke ich schlie├člich die Absender und bin mehr als ├╝berrascht – Laura & Daniel – aber f├╝r Weihnachten ist es doch noch viel zu fr├╝h, denke ich noch und ├Âffne schlie├člich neugierig den Brief.

Nun, wie eingangs erw├Ąhnt passiert es mir doch sehr selten, dass mich etwas sprachlos macht – diesmal war ich es. Den Tr├Ąnen nahe und peinlich ger├╝hrt durch die netten Worte von Laura & Daniel, musste ich mich erstmal setzen. Es ist erstaunlich wieviele Emotionen Worte ├╝bertragen k├Ânnen. Man sagt zwar oft, das ein Bild mehr sagt als tausend Worte, dennoch haben diese Worte im Brief Emotionen geweckt, wie es kaum ein Bild machen kann.

Drama ­čśâ

F├╝r mich ist es immer wieder ergreifend zu sehen, wie wichtig es doch ist, Erlebnisse und Erinnerungen zu erhalten. Und wenn ich dann meine Fotografien an den W├Ąnden entdecke oder wie eben hier mich jemand mit Dankbarkeit ├╝bersch├╝ttet, ist f├╝r mich dieser Moment ein sehr wertvoller Augenblick… Lieben Dank

Schreibe einen Kommentar